AGILITäT

Wie schafft es ein Unternehmen, innerhalb von nur zehn Jahren 157 Millionen Nutzer in 65 Ländern für sich zu gewinnen? Spotify, der weltgrößte Musikstreamingdienst, pflegt eine besondere Unternehmenskultur und Arbeitsweise. Das zeigte sich zuletzt Anfang April 2018, als Spotify an die Börse ging und dabei als erstes Unternehmen an der New York Stock Exchange auf die Hilfe teurer Investmentbanker verzichtete.

Was macht Spotify so erfolgreich? Bei dem Bestreben, den Nutzern das beste Musikangebot zu machen, arbeitet Spotify nach einem eigenen Agilen Manifest.

 

„Agile à la Spotify“ besteht aus nur fünf Punkten:

Continuous improvement
At Spotify, part of my work is to look for ways to continuously improve, both personally, and in the wider organisation.

Iterative development
Spotify believes in short learning cycles, so that we can validate our assumptions as quickly as possible.

Simplicity
Scaling what we do is key to Spotify’s success. Simplicity should be your guidance during scaling. This is as true for our technical solutions, as for our methods of working and organising the organisation.

Trust
At Spotify we trust our people and teams to make informed decisions about the way they work and what they work on.

Servant leadership
At Spotify managers are focused on coaching, mentorship, and solving impediments rather than telling people what to do.

Wie die über 3.500 Mitarbeiter das Manifest mit Leben erfüllen und im Alltag umsetzen, zeigen zwei eindrucksvolle Videos über die Spotify Engineering Culture
.

Eine Wende um 180 Grad

Insbesondere die letzten beiden Punkte des Spotify-Manifests machen deutlich, wie fundamental sich die Einstellungen und Verhaltensweisen aller Beteiligten ändern müssen, wenn Unternehmen wirklich agil arbeiten wollen.

Es erfordert Vorgesetzte, die nicht mehr anordnen, was zu tun ist und wie, sondern die moderieren und motivieren. Teams, die nicht mehr auf Anweisungen warten, sondern selbst entscheiden, welche Aufgaben sie mit welchen Methoden lösen wollen. Flache Hierarchien statt starrer Organigramme, abteilungsübergreifende Zusammenarbeit statt Kompetenzgerangel, schnelle Entscheidungen statt bürokratischer Abstimmungsprozesse, Experimente statt Fehlervermeidung, Eigeninitiative statt Abwarten und Aussitzen.

Es gibt keine digitalen Geschäftsbereiche

Für Start-ups ist agiles Arbeiten eine Selbstverständlichkeit. Aber wie sollen etablierte Unternehmen den Veränderungsprozess einleiten? Satya Nadella, der CEO von Microsoft, erläuterte kürzlich in einem Interview, welche Prioritäten Unternehmenslenker dabei setzen müssten. Viele Kunden von Microsoft seien große Industrie- oder Energieunternehmen mit mehreren Geschäftsbereichen, die sich über Jahre entwickelt hätten. Aber im Zeitalter der Digitalisierung gäbe es keine digitalen Geschäftsbereiche (mehr).

Um neue Produkte entwickeln zu können, müsse man die spezifischen Fähigkeiten der einzelnen Geschäftsbereiche neu miteinander kombinieren. Eine der wesentlichen Aufgabe von CEOs bestände darin, die dafür erforderliche strategische Flexibilität zu schaffen. Microsoft hätte das die Möglichkeit eröffnet, sich nicht mehr über die eingesetzten Technologien zu definieren, sondern den Blickwinkel zu erweitern. Die Aufgabe von Microsoft sei es jetzt, neue Technologien für moderne Arbeitsplätze zu entwickeln, denn die werde es immer geben.

Learning by doing

Agilität kann nicht angeordnet werden. Agilität wird auch nicht durch das bloße Verteilen englischer Positionstitel à la „Scrum Master“, „Project Owner“ oder „Agile Master“ erreicht. Agilität wird innerhalb eines Projektteam individuell erlebt und gelebt. Nur so kann sich eine befreiende und inspirierende Wirkung entfalten, die auf das gesamte Team ausstrahlt.

Bei ma design wird in fast allen Kundenprojekten agil gearbeitet. Dabei spielt es letztlich keine Rolle, welches Vorgehensmodell präferiert wird. Ob Kanban, Scrum, extreme Programming oder SAFe – der Kern all dieser Methoden ist die enge Zusammenarbeit mit dem Kunden. Im Zusammenspiel mit kurzen Iterationsphasen und schnellen Entscheidungswegen wird sichergestellt, dass die Anforderungen des Auftraggebers immer vollumfänglich und termingerecht erfüllt werden können.

Profitieren Sie von unserem Know-how und lassen Sie uns gemeinsam agil und mutig die digitale Zukunft für Ihr Unternehmen entwickeln.

 

Herzliche Grüße
Ihr Michael Arpe