CODEN STATT KAFFEE KOCHEN

Kopieren, knechten, Kaffee kochen. Sieht so der Alltag eines Praktikanten aus? Gut möglich, aber definitiv nicht bei ma design – bestätigt Informatikstudentin Jule, die momentan bei uns ihr mehrmonatiges Praktikum in der Software-Entwicklung absolviert.

Wie jede neue Praktikantin und jeden neuen Praktikanten haben wir die 22-jährige ohne Umwege in eines unserer Projektteams integriert. Für Jule hieß es: „Willkommen in der Welt von Vernetzung und Steuerung von Haushaltsgeräten via App, willkommen im Home Connect Team!“ Dank hoher Auffassungsgabe und Spaß am Programmieren konnte sie ihre Einarbeitungsaufgabe in kurzer Zeit bewältigen: Sie schrieb ein Programm, mit dem der aktuelle Zustand der Softwaretests eines Projektes als ein Ampelsystem visualisiert wird. Sind beispielsweise alle Testfälle erfolgreich, leuchtet die Ampel grün, schlagen die Tests fehl, leuchtet die Ampel rot. Die Integration des webbasierten Frontends wurde mittels Python und C++ auf einem Raspberry Pi umgesetzt.

„Mein Einarbeitungsprojekt war eine tolle Möglichkeit, das Arbeitsumfeld kennenzulernen und in die Materie einzutauchen. Endlich konnte ich mein Wissen in einem echten Projekt anwenden!“

Jule, Software-Entwicklerin

Doch damit nicht genug. Unser jüngstes Teammitglied merkte schnell, was mit interdisziplinärer Teamarbeit bei ma design möglich ist. Gemeinsam mit einem User Interface Designer erweiterte sie die Ampelanwendung auf das farbige Ambient Light einer fabrikneuen, Home Connect-fähigen Bosch Dunstabzugshaube. Durch Integration der Ambient Light-Ansteuerung in die Software zeigt sich nun der Status der Tests in der Farbe der Beleuchtung. Heißt konkret: Ein kurzer Blick auf die Dunstabzugshaube in der Teamküche und jeder weiß sofort, wie es um die Softwaretests im Home Connect-Projekt steht. Ebenso einfach wie genial.

Nach dem Praktikum ist vor der Thesis

Das Praktikum ist der erste wichtige Schritt auf dem Weg zu einer möglichen Festanstellung. Wurde die gegenseitige „Kennenlernphase“ für beide Seiten erfolgreich abgeschlossen, besteht die Möglichkeit für die Studierenden, ihre Thesis bei uns zu schreiben. Bei der Themenfindung ergeben sich häufig spannende Fragestellungen aus realen Projekten, wie sich am Beispiel der aktuellen Abschlussarbeit von Software-Entwickler Ole zeigt: Ole war es möglich, seine Bachelorthesis auf seine mehrmonatige Entwicklungstätigkeit im Projekt aufzubauen.

„Bei ma design gefällt mir besonders das lockere Miteinander. Während meines Praktikums hatte ich bei den gesetzten Aufgaben viel Freiraum, um meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Gleichzeitig fühlte ich mich gefordert und als Teil des Teams, welches mich jeden Tag motivierte, mein Bestes zu geben.“

Ole, Software-Entwickler

Er entwickelte ein Framework, welches das Automatisieren der Benutzeroberflächen von Apps, die für mehrere Plattformen angeboten werden, erheblich verbessert. Ziel war es, von verschiedenen plattformspezifischen Vorgehensweisen für UI-Tests zu einer plattformübergreifenden Lösung zu gelangen. Mit dem neuen Framework ist es nun möglich, Tests einmalig zu schreiben und sie anschließend sowohl auf Android als auch auf iOS auszuführen. Die Rückführung der gewonnenen Erkenntnisse in die operative Projektarbeit beweist die hohe Qualität der Abschlussarbeit und die große Wertschätzung des Teams für die Ergebnisse.

Am Beispiel von Jule und Ole wird der besondere ma design Weg im Umgang mit unseren jungen Teammitgliedern deutlich: Wir begegnen neuen Kollegen mit Offenheit, großer Wertschätzung und geben ihnen die Möglichkeit, sich und ihre individuellen Fähigkeiten in unsere Denkfabrik einzubringen. Die schnelle Integration und die Chance, selbstbestimmt zu arbeiten, eigene Ideen zu entwickeln und zu verwirklichen, ist der Schlüssel für das starke Miteinander im Team.

Querdenker, Mitdenker und Vordenker gesucht

Bist du auf der Suche nach einem Praktikumsplatz, bei dem du dich voll einbringen kannst? Bewirb dich noch heute und werde Teil unserer Denkfabrik ma design!